Private Unfallversicherung

Die private Unfallversicherung ist eine sehr sinnvolle Ergänzung zur gesetzlichen Unfallversicherung, funktioniert aber grundlegend anders. Hierbei sichert die versicherte Person mit einer selber festgelegten Versicherungssumme ab, dabei gibt es die Möglichkeiten, Progressionen oder Mehrleistung einzuschließen, das bedeutet, je nach Schwere der Verletzung wird bis zum 5-fachen der Versicherungssumme gezahlt. Die private Unfallversicherung folgt einer festgelegten sog. Gliedertaxe, d.h. Einschränkungen von Gliedmaßen oder Sinnesorganen sind je nach Schwere mit einem Prozentualen Wert belegt, ein abgetrennter Arm beispielsweise bedeutet i.d.R. 70% Invalidität, bei einer Police ohne Mehrleistung oder Progression bekommt die versicherte Person dann 70% der vereinbarten Versicherungssumme ausgezahlt. In der privaten Unfallversicherung können noch weitere Leistungsarten eingeschlossen werden, beispielsweise eine lebenslange Unfallrente, die i.d.R. ab einem Invaliditätsgrad von 50% greift, auch Krankentagegeld, Krankenhaustagegeld, eine Hinterbliebenenrente oder auch Todesfallleistung können mitversichert werden.

Ob beim Radfahren, während des Frühjahrsputzes oder beim Ausflug mit der Familie: Ein Unfall kann schnell passieren. Während die einen mit dem Schrecken und kleinen Blessuren davonkommen, kann das Ereignis für andere schwere Verletzungen mit langjährigen Folgen nach sich ziehen. Wer keine private Versicherung hat, kann nach einem Unfall auch in finanzielle Schwierigkeiten geraten: beispielsweise wenn Wohnung oder Auto behindertengerecht umgebaut werden müssen und Betreuungskosten anfallen. Ist eine Familie zu versorgen, ist die Situation gleich doppelt schlimm.

Schutz für die ganze Familie

Wer sich absichern möchte, sollte deshalb eine private Unfallversicherung abschließen. Sie springt ein, wenn der Unfall dauerhafte körperliche oder geistige Beeinträchtigungen nach sich zieht oder sogar zum Tod führt. Ausgezahlt wird eine zuvor fest vereinbarte Summe – über die der Versicherte beziehungsweise die Familie unabhängig von den tatsächlichen Kosten oder Einbußen frei verfügen kann.

Was die private Unfallversicherung kostet, hängt von den vereinbarten Leistungsbausteinen und der Versicherungssumme ab. Es bietet sich an, die private Unfallversicherung gleich für die ganze Familie abzuschließen.

Wichtig

Bei den Tipps und Informationen auf diesen Seiten handelt es sich um allgemeine Hinweise zur privaten Unfallversicherung. Die rechtsverbindlichen Bestimmungen entnehmen Sie bitte den Geschäftsbedingungen Ihres Versicherers.